Die Lernprogramme

Willkommen auf www.online-lernprogramme.de, ihr Portal für Lernsoftware, Schulungen und Fernkurse. Mit hilfreichen Informationen und Anleitungen, sowie Produkttests und bildungsrelevante Fachberichte.

Ein Lernprogramm, in der Regel verfasst von einem Autor, bezeichnet zunächst eine Ansammlung relevanter Informationen, um Wissen zu einem bestimmten Thema zu vermitteln oder sich autodidaktisch anzueignen. Generell vereinen Lernprogramme mehrere Elemente in sich.

So ist zunächst die Zielgruppe recht deutlich festgelegt. Lernprogramme gliedern sich in Lernphasen und Festigungsphasen mittels Übungsaufgaben und Ergebniskontrollen.

Lernprogramme und Lernsoftware

Checkliste für die Auswahl und Prüfung
von Online-Lernprogrammen und Online-Kursen:

Checkliste online bearbeiten und drucken

 

Checkliste für Lernprogramme und Kurse

 

Weiterführende Artikel, Tipps und Anleitungen:

Kapitel 2:

Kapitel 3:

Daneben bieten Lernprogramme nicht nur verschiedene Lernmethoden, sondern dienen im Anschluss auch als Nachschlagewerk. Lernprogramme finden Verwendung, indem sie in Kursen oder im Unterricht vorgetragen und bearbeitet werden.

Daneben finden sich Lernprogramme auf CDs und DVDs, als Software, die im Computer installiert wird oder online im Internet. Lernmethoden, die per Computer und Internet ausgeführt werden, bezeichnet man als E-Learning oder auch Computer Based Learning. Grundsätzlich wird zwischen mehreren Methoden unterschieden. Bei Präsentationssystemen wird das Wissen in Kapiteln vermittelt und das Programm in den entsprechenden Einheiten abgearbeitet. Diese Methode entspricht der klassischen Lehrmethode, ein solcher Aufbau findet sich beispielsweise in Büchern.

Anleitungen und Techniken zum Lernen

Bei tutoriellen Systemen  greift das Programm die Antworten und Eingaben des Lernenden auf und reagiert entsprechend. Wird das Wissen spielerisch, etwa durch Rollen- oder Planspiele vermittelt, bedient sich das Lernprogramm des Simulationssystems.

Da Lernprogramme zu nahezu allen Themengebieten erstellt werden können, ist die Auswahl entsprechend groß und die Umsetzung entsprechend verschieden. So gibt es Lernprogramme, die das reine Wissen vermitteln, wie etwa Vokabeltrainer. Um schwierige Sachverhalte zu verdeutlichen oder komplexe Bereiche etwas aufzulockern, stehen Lernprogrammen multimediale Hilfen zur Verfügung.

So können theoretische Grundlagen anhand von Bildern, Texten und Tönen oder ganzer Videos und Animationen veranschaulicht werden. Der große Vorteil von Lernprogrammen besteht darin, dass das bis dahin unbekannte Gebiet nicht nur in Gruppen, sondern auch individuell und im eigenen Tempo erlernt werden kann. Damit ist das Lernen dann oft auch nicht nur eine Notwendigkeit, der man nachgeht, sondern kann auch durch die Präsentation zu einem kleinen Hobby für zwischendurch werden, dass wirklich Spaß macht.

Weiterführende Lernmethoden und Lernsoftware, mit Fachartikeln aus unseren Blog:

 

2 Responses to “Die Lernprogramme”

  1. Lisa Says:

    Ich kann mich nicht für eine Schule für meinen Sohn entscheiden und hoffe hier Anregungen zu finden. Muss mich aber erst durch die umfangreichen Infos durcharbeiten.

    Lieben Gruß aus dem Erzgebirge

    Lisa

  2. Site Says:

    Auf den einzelnen Kapitelseiten finden wir also einen erklarenden Text zum Thema, aber wir konnen uns das ganze auch vom begleitenden Video erklaren lassen. Sicherlich eine gute Losung fur jene unter uns, die besser optisch-akustisch lernen koennen.

Kommentar schreiben