Die besten Tipps und Tricks, um eine Sprache selbst zu lernen 

Vermutlich gibt es keine Fremdsprache, die nicht in einem entsprechenden Sprachkurs erlernt werden kann. Dies ist auch gut und richtig so, denn Fremdsprachenkenntnisse können sich als überaus nützlich erweisen.

Auf einem zunehmend internationalen Arbeitsmarkt kann das Beherrschen einer oder mehrerer Fremdsprachen die entscheidenden Pluspunkte für die berufliche Karriere bringen.

 

 

Außerdem hält das Lernen geistig fit und durch eine Fremdsprache können neue Interessen und Hobbys geweckt werden, die sich dann auch im privaten Bereich positiv auswirken können. Aber es ist mitunter gar nicht so einfach, einen Kurs zu finden, der sich zeitlich mit dem Beruf, der Familie und den alltäglichen Aufgaben vereinbaren lässt und dann auch noch die Haushaltskasse nicht übermäßig strapaziert.

Eine sinnvolle Alternative zu einem Sprachkurs mit Lehrkraft und in einer Gruppe kann daher sein, eine Sprache in Eigenregie zu lernen. Dank Büchern, CDs, Filmen, Lernprogrammen und nicht zuletzt dem Internet ist es heute möglich, sich eine Sprache selbst anzueignen und dabei trotz eigenem Tempo genauso effektiv zu lernen wie in einem klassischen Sprachkurs. Ein wenig Disziplin gehört natürlich dazu, aber mitunter kann ein Selbstlernkurs mehr Spaß machen und unterhaltsamer sein als jeder Gruppenunterricht.

Die folgende Übersicht stellt nun einige der besten Tipps und Tricks, um eine Sprache selbst zu lernen, vor. Dabei handelt es sich um recht einfache Methoden, die letztlich jeder problemlos ausprobieren und umsetzen kann. Allerdings verstehen sich die Vorschläge lediglich als Anregungen, denn jeder Mensch lernt anders und muss daher für sich selbst herausfinden, welche Lernmethode ihm am besten liegt und am meisten bringt. 

 

Vokabeln überall in der Wohnung

Der Zugang zu einer Sprache fällt über den Alltag am leichtesten. Bevor die Tiefen einer Sprache erkundet werden, geht es also zunächst darum, alltägliche Dinge benennen zu können und sich in ganz normalen, typischen Situationen zurechtzufinden. Sehr hilfreich kann es daher sein, das eigene Umfeld zu einem großen Vokabeltrainer umzufunktionieren.

Dazu werden alle möglichen Gegenstände mit kleinen Zetteln versehen, auf denen die jeweilige Vokabel steht, angefangen bei den Möbeln und Einrichtungsgegenständen über die Türen, Fenster, Wände und Böden bis hin zu den Inhalten des Kleider-, Kühl- und Vorratsschrankes. Diese Lernmethode ist deshalb effektiv, weil ständige Wiederholungen das Einprägen erleichtern.

Bei jedem Mal, bei dem eine bestimmte Vokabel wiederholt wird, wandert dieses Wort einen Schritt weiter vom Kurzzeit- in Richtung Langzeitgedächtnis. Zudem ist es leichter, Vokabeln zu lernen, die mit konkreten Dingen und Bildern verknüpft sind. Sitzen alle Vokabeln, kann der Schwierigkeitsgrad gesteigert werden, indem ganze Sätze oder verschiedene grammatikalische Abwandlungen der Wörter auf die Zettel geschrieben werden.  

 

Memory spielen

Das Spiel Memory, bei dem es um das Finden von Kartenpaaren geht, kennen die meisten sicherlich noch aus ihren Kindertagen. Dieses Spiel eignet sich hervorragend auch, um eine Sprache zu lernen. Ein solches Spiel lässt sich einfach und kostengünstig anfertigen, indem zuerst dicker Bastelkarton zu Karten zurechtgeschnitten wird.

Auf eine Hälfte der Karten werden anschließend Bilder oder Fotos geklebt, auf die andere Hälfte die dazugehörigen Vokabeln oder Sätze. Beim Spielen bilden dann jeweils ein Bild und die entsprechende Übersetzung ein Paar. Übrigens erweist sich diese Lernmethode auch als überaus hilfreich, wenn es darum geht, ein Schriftsystem zu lernen.

In diesem Fall werden auf eine Hälfte der Karten die beispielsweise chinesischen, hebräischen, kyrillischen oder arabischen Schriftzeichen und auf die andere Hälfte der Karten die deutschen Buchstaben geschrieben.   

 

Bücher, Filme und Zeitungen

Es ist sicherlich nicht ganz so einfach, sich mit Medien in einer fremden Sprache zu beschäftigen, um die Fremdsprachenkenntnisse allmählich zu vertiefen, aber sehr sinnvoll. Dies liegt daran, dass in Büchern, Filmen und Zeitungen eine authentische Sprache verwendet wird, die dem allgemeinen und alltäglichen Sprachgebrauch entspricht.

In Lehrbüchern ist dies nicht immer unbedingt der Fall. Für die ersten Versuche, Bücher in der neuen Sprache zu lesen oder Filme in der Fremdsprache anzusehen, eignen sich sehr gut Kinderbücher und -filme für Kinder im Vorschulalter. Diese bewegen sich auf einem sprachlichen Niveau, das gut zu verstehen ist, auch wenn die Themen für Erwachsene vielleicht nicht immer ganz so interessant sind. Nach und nach kann der Schwierigkeitsgrad dann gesteigert werden. Ebenfalls gut geeignet sind Kochbücher.

Auch hier sind die Texte meist nicht zu anspruchvoll für Sprachenlerner, aber es können viele wichtige Vokabeln geübt werden. Außerdem macht es Spaß, sich nicht nur mit einer Sprache zu beschäftigen, sondern auch die landestypische Küche und damit ein Stück der Kultur hautnah kennenzulernen. Wer schon etwas geübter ist, sollte eine Tageszeitung in der Fremdsprache in das feste Leseprogramm aufnehmen.

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Zeitung online oder als gedruckte Ausgabe gelesen wird und es muss auch nicht jeder Artikel studiert und jedes Wort verstanden werden. Es geht in erster Linie darum, sich so oft wie möglich mit der Fremdsprache zu beschäftigen und dabei den alltäglichen Sprachgebrauch kennenzulernen. Ganz nebenbei kann sich der Lernende über das Tagesgeschehen und aktuelle Entwicklungen informieren und erfährt möglicherweise Sachverhalte, die in deutschen Medien nicht auftauchen. 

 

Kreuzworträtsel

Kreuzwort-, Bilder- und andere Rätsel sind ein hervorragender Lernstoff, weil sie das kombinierte Denken fördern. Bei einem Rätsel muss nämlich zuerst die Aufgabe oder Frage verstanden werden, um im nächsten Schritt dann die passende Lösung zu finden.

Früher oder später beginnt übrigens nahezu jeder Rätsellöser damit, in der Fremdsprache zu denken und nicht mehr den Umweg über die deutsche Sprache zu nehmen. Aber es ist nicht ganz so einfach, Rätsel in einer Fremdsprache zu lösen, weshalb auch hier mit Rätseln für Kinder begonnen werden sollte. Nach und nach dürfen die Rätsel dann anspruchsvoller und komplexer werden.

 

 

Weiterführende Tipps und Ratgeber zum Thema Lernen und Bildung:

 

Thema: Die besten Tipps und Tricks, um eine Sprache selbst zu lernen

 

Kommentar schreiben