Lächeln und Lachen lernen

Die wichtigsten Gründe, weshalb es wichtig ist, lächeln und lachen zu lernen 

Es fällt nicht immer einfach, zu lächeln oder gar zu lachen. Aber genau in solchen Situationen können ein freundliches Lächeln oder ein herzhaftes Lachen wahre Wunder bewirken. Lächeln und Lachen sind eine Art Allheilmittel, die auf verschiedenste Weise wirken.

So erhöhen sie die Attraktivität, senken den Stressfaktor, wirken sich positiv auf die Gesundheit aus und machen schlichtweg fröhlicher und glücklicher. Natürlich ist es dabei wichtig, sich selbst treu zu bleiben. Es spricht nichts dagegen, zu weinen, wenn einem danach zumute ist und ein verkrampftes, aufgesetztes Dauergrinsen wird niemandem etwas bringen. Aber dennoch ist es sehr wichtig, das Lächeln und Lachen nicht zu vergessen.

 

 

Hier die wichtigsten Gründe, weshalb es wichtig ist, lächeln und lachen zu lernen und es immer wieder zu tun: 

 

Lächeln und Lachen sorgen für eine positive Stimmung

Wer lächelt und lacht, trickst seinen Körper aus. Beim Lächeln und Lachen werden Endorphine ausgeschüttet, die dem Gehirn melden, dass alles gut und das Leben schön ist. Der Körper reagiert mit einer Stimmungsänderung ins Positive auf diese Meldung.

Diesen Effekt kann jeder selbst ausprobieren. Ist die Stimmung gerade gedrückt, sollte er sich dazu vor einen Spiegel stellen und sich selbst anlächeln. Dies macht Mut, steigert das Selbstbewusststein und die Stimmung wird sich verbessern.

Ein gutes Training ist außerdem, zu lächeln und dabei an etwas Negatives zu denken. Anfangs wird es schwer fallen, das Lächeln nicht zu verlieren. Mit etwas Training wird es aber immer leichter und Depressionen haben deutlich weniger Chancen. 

 

Lächeln und Lachen sind Anti-Stress-Mittel

Für andere ist Stress vor allem am Gesichtsausdruck erkennbar, denn wer gestresst ist, sieht müde und abgespannt aus. Und auch der Gestresste selbst legt seine Stirn oft in Runzeln. Bei Stress können ein Lächeln und ein Lachen aber als Sofortgegenmittel effektiv helfen.

Wer sich gerade in einer stressigen Situation bewusst die Zeit für ein Lächeln oder ein Lachen nimmt, kann sein Stressgefühl mit sofortiger Wirkung reduzieren und so neue Kraft für die bevorstehenden Aufgaben tanken.  

 

 

Lächeln und Lachen machen attraktiv

Lächelnde und lachende Menschen wirken attraktiver und freundlicher, so dass es viel leichter fällt, auf solche Menschen zuzugehen. Ein freundliches Lächeln macht einen Menschen sympathisch und schafft eine Vertrauensbasis.

Ein herzhaftes Lachen macht einen Menschen interessant, denn jeder möchte gerne wissen, weshalb der Mensch so fröhlich ist und eventuell sogar mitlachen. Menschen hingegen, die finster und griesgrämig schauen, möchten die wenigsten ansprechen.   

 

 

Lächeln und Lachen sind gut für die Karriere

Wer lächelt und lacht, wirkt selbstsicher, selbstbewusst und souverän. Hält jemand beispielsweise ein Referat oder eine Rede und verspricht er sich dabei oder macht er einen anderen Fehler, macht es ihn sympathisch, wenn er lächelt und auch über sich selbst lachen kann.

Gleiches gilt, wenn eine Person, etwa bei einer Prüfung oder in einem Vorstellungsgespräch, eine Frage nicht beantworten kann und dies mit einem freundlichen Lächeln zugibt.

Eine solche Reaktion lässt diese Person trotz allem souverän wirken. Wird diese Person hingegen hektisch und nervös, wirkt dies nicht nur auf andere wenig überzeugend, sondern beeinflusst auch die eigene Selbsteinschätzung.  

 

Lächeln und Lachen sind gesund

Wer oft und viel lächelt und lacht, ist entspannter und unterstützt auf diese Weise sein Immunsystem. Erkältungen und Infektionen haben es bei entspannten, fröhlichen Menschen deutlich schwerer, genauso wie übrigens auch Stress und Depressionen. Außerdem senken Lächeln und Lachen den Blutdruck und dies schon nach etwa einer Minute.

Hinzu kommt, dass Lächeln und Lachen eine Art natürliche Droge sind. So haben Studien belegt, dass beim Lächeln und Lachen Hormone in Form von Endorphinen, Serotonin sowie körpereigenen Schmerzmitteln ausgeschüttet werden.

Diese drei Hormone bewirken im Zusammenspiel ein Gefühl von Wohlbefinden. 

 

Lächeln und Lachen machen schön

Beim Lächeln und Lachen kommen viele Gesichtsmuskeln zum Einsatz. Dies ist mit ein Grund dafür, weshalb Kinder keine Falten haben, denn während Kinder bis zu 600 Mal pro Tag lächeln und lachen, tun dies Erwachsene durchschnittlich gerade einmal 6 Mal.

Wer also viel lächelt und lacht, strafft sein Gesicht auf natürliche Art und Weise, sieht jünger aus und kann sich so das Geld für teure Antifaltencremes und plastisch-chirurgische Eingriffe sparen.  

 

Lächeln und Lachen stecken an

Befindet sich eine Person in einem Raum, die fröhlich ist und herzhaft lacht, steckt diese Person alle anderen Anwesenden mit ihrem Lachen an. Wer es schon einmal ausprobiert hat, wird wissen, dass es nahezu unmöglich ist, jemanden beim Lachen zu beobachten und selbst nicht mitzulachen. Ein Lachen lockert die Stimmung auf und lässt die Atmosphäre viel freundlicher erscheinen.

Auch sehr ernste Themen können auf diese Weise dann einfacher und letztlich effektiver besprochen werden. 

 

Weiterführende Lerntechniken, Tipps und Ratgeber: 

 

Thema: Die wichtigsten Gründe, weshalb es wichtig ist, lächeln und lachen zu lernen 

 

Teilen:

Kommentar verfassen