Mini-Schultüten basteln – 2 Ideen

Mini-Schultüten basteln – 2 Ideen 

Zum Schulanfang gehört eine Schultüte einfach dazu. Doch als Geschenk muss es nicht immer eine große Schultüte sein. Hier sind zwei Ideen für putzige Mini-Schultüten!

Schultüten sind in Deutschland schon seit dem 19. Jahrhundert bekannt. Und seit jeher sollen die Süßigkeiten und die kleinen Geschenke in den Schultüten den Schuleintritt angenehmer machen und die Freude auf die Schulzeit wecken. Doch die große, richtige Schultüte bekommen die Erstklässler von ihren Eltern. Die Großeltern, die Paten und andere Familienmitglieder oder Freude hingegen können den ABC-Schützen eine Schultüte im Miniformat überreichen.

Und auch wenn das Studium oder die Berufsausbildung beginnt, ein Kurs absolviert wird oder eine berufliche Veränderung ansteht, ist eine solche Mini-Schultüte eine schöne Geste. Wir haben im Folgenden zwei Ideen zusammengestellt, wie die hübschen, kleinen Geschenke ohne großen Aufwand selbst hergestellt werden können.

 

Die Materialien für die Mini-Schultüten

  • ·         Tonpapier
  • ·         Krepppapier
  • ·         Geschenkband
  • ·         Deko wie Aufkleber, Blumen, Federn usw. nach Wunsch
  • ·         doppelseitiges Klebeband
  • ·         Schere, Lineal und Bleistift

Als Füllung für die Mini-Schultüten sind Süßigkeiten üblich. Aber auch Schreibutensilien oder Geld sind gut geeignet.

 

Mini-Schultüten basteln – 1. Idee

In unserer ersten Anleitung fertigen wir eine kleine Schultüte in der klassischen Form an. Das geht so:

Zuerst wird das Tonpapier zu einem 20 x 20 cm großen Quadrat zurechtgeschnitten. Damit aus dem Quadrat eine Tüte geformt werden kann, muss es nun zu einem Viertelkreis verarbeitet werden. Dafür wird mit dem Zirkel oder mithilfe einer Schablone ein Bogen gezogen, der von einer Ecke des Quadrats zur diagonal gegenüberliegenden Ecke verläuft. Anschließend wird die Rundung weggeschnitten.

Jetzt wird an einer geraden Kante ein Stück doppelseitiges Klebeband befestigt. Dann wird der Viertelkreis von der anderen geraden Seite aus zu einer Tüte zusammengerollt. Wenn das Tonpapier so geformt ist, dass die Kanten aufeinanderliegen und sich dabei etwas überlappen, kann die Schutzfolie vom Klebeband abgezogen und das Papier gut angedrückt werden. Die Grundform der Mini-Schultüte ist damit schon fertig.

Als nächstes geht es mit dem Krepppapier weiter. Von dem Krepppapier wird ein Streifen abgeschnitten, der etwa 15 cm breit und so lang ist, dass er mit überlappenden Enden um die Schultüte gelegt werden kann. Um das Krepppapier zu befestigen, wird ein Streifen doppelseitiges Klebeband mit etwas Abstand zum Rand der Schultüte angebracht. Dann wird das Schutzpapier abgezogen und das Krepppapier rundherum festgeklebt.

Im Prinzip ist die Mini-Schultüte damit auch schon fertig. Wer möchte, kann sie nun noch mit Aufklebern, Blumen, Federn, Pailletten oder anderen Gegenständen verzieren, bunt bemalen oder nett beschriften. Anschließend kann die Mini-Schultüte befüllt werden. Zum Schluss wird das Krepppapier etwas oberhalb vom Rand der Tüte zusammengenommen und mit einem Geschenkband zusammengebunden. Fertig!

 

Mini-Schultüten basteln – 2. Idee

In unserer zweiten Anleitung basteln wir eine Mini-Schultüte in dreieckiger Form. Dadurch sieht die Schultüte nicht nur hübsch und originell aus, sondern kann auch gut auf dem Tisch abgelegt werden, um daraus zu naschen.

Auch bei dieser Mini-Schultüte wird zuerst ein quadratisches Stück Tonpapier zurechtgeschnitten. Ein 20 x 20 cm großes Quadrat ist eine gute Größe. Dann wird das Tonpapier gefaltet, und zwar so:

·         Das Tonpapierquadrat wird so auf die Arbeitsfläche gelegt, dass eine Ecke nach oben, eine Ecke nach unten und die beiden anderen Ecken zu den Seiten zeigen.

·         Nun wird die untere Ecke auf die obere Ecke gefaltet. Dadurch ist aus dem Quadrat ein Dreieck geworden. Diese Faltung wird dann wieder geöffnet. Anschließend wird das Quadrat um 90 Grad gedreht, so dass die Faltlinie, die eben entstanden ist, senkrecht verläuft.

·         Jetzt wird erst die linke und danach die rechte Ecke bis zur senkrechten Faltlinie gefaltet. Damit sieht das Quadrat aus wie ein Drachen. Auch diese beiden Faltungen werden wieder geöffnet.

·         Dann wird die obere Spitze bis zu dem Punkt, an dem die beiden Drachenlinien beginnen, nach unten geklappt.

·         Nun muss die Mini-Schultüte nur noch zusammengefaltet werden. Dafür wird das Tonpapier in die Hand genommen. Dann werden die beiden Außenseiten, also die beiden Flächen rechts und links neben der Drachenform, nach hinten geklappt und übereinandergelegt. Doppelseitiges Klebeband hält diese Fläche der Tüte zusammen.

Hier das Ganze noch einmal als Grafik: [Schultüte]

Schultüte

Durch die Faltung befindet sich die ehemals obere Spitze auf der Außenseite. Diese Fläche eignet sich prima für den Namen des Beschenkten, einen kurzen Glückwunsch oder einen schönen Spruch.

Nun wird noch ein Streifen Krepppapier abgeschnitten. Bei dieser Schultüte wird das Krepppapier aber nicht außen, sondern innen festgeklebt. Nachdem die Mini-Schultüte befüllt ist, muss das Krepppapier nur noch mit einem schönen Band verschlossen werden. Fertig!

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

Thema: Mini-Schultüten basteln – 2 Ideen

Teilen:

Kommentar verfassen