Author:

Textaufgaben lösen – in 5 Schritten 

Schon ab der zweiten Grundschulklasse stehen in Mathe immer wieder auch Textaufgaben auf dem Programm. Doch viele Schüler haben mit diesem Aufgabentyp so ihre Schwierigkeiten. Dabei sind Textaufgaben gar nicht so knifflig, wenn sie Schritt für Schritt gelöst werden.

Textaufgaben stellen so manchen Schüler vor eine Herausforderung. Denn es genügt nicht, dass der Schüler rechnen kann. Stattdessen muss er erst einmal herausfinden, was er überhaupt ausrechnen soll. Das wiederum setzt voraus, dass der Schüler den Text versteht und erkennt, welche Infos daraus er für seine Lösung braucht.

Diese Infos muss er dann in die richtige Reihenfolge bringen, um anschließend eine Rechnung aufzustellen. Beim Bearbeiten von Textaufgaben sind also gleich mehrere Fertigkeiten gefragt. Kann der Schüler auf eine Art Anleitung zurückgreifen, wird das Lösen von Textaufgaben aber gleich viel einfacher.

Und eine solche Anleitung stellt dieser Beitrag vor:

 

Warum überhaupt Textaufgaben?

So mancher Schüler fragt sich, wofür Textaufgaben überhaupt gut sein sollen. Um Rechenmethoden zu üben, würden schließlich auch ganz normale Rechenaufgaben völlig ausreichen. Das ist natürlich nicht falsch. Aber bei Textaufgaben geht es nicht nur darum, bestimmte Rechenmethoden zu üben.

Stattdessen soll durch Textaufgaben trainiert werden, sich Rechnungen aus einem Zusammenhang heraus zu erschließen. Denn im wahren Leben sind klare, eindeutige Rechenaufgaben auch eher die Ausnahme. Viel öfter muss ermittelt werden, welche Infos wie miteinander verrechnet werden müssen, um zur gesuchten Lösung zu kommen. Und genau das ist der Sinn hinter Textaufgaben.

 

Textaufgaben lösen – in 5 Schritten

Im ersten Moment kann eine Textaufgabe ganz schön abschreckend sein. Schließlich hat der Schüler nicht nur eine klare Rechenaufgabe vor sich, sondern muss sich erst einmal durch einen mitunter langen Text arbeiten. Allein durch den langen Text wirkt die Aufgabe oft schon länger und schwieriger.

Hinzu kommt, dass der Text viele verschiedene Angaben enthält. Dadurch erscheint die Aufgabe noch komplizierter. Wenn der Schüler aber erkannt hat, was die Textaufgabe wissen will, wird er feststellen, dass es am Ende auch nur um eine Rechenaufgabe geht. Und damit das Lösen einfacher wird, bietet es sich an, Schritt für Schritt vorzugehen:

 

1. Schritt: die Aufgabe genau durchlesen

Der erste und wichtigste Schritt besteht darin, sich die Textaufgabe aufmerksam durchzulesen. Und am besten liest der Schüler die Aufgabe zweimal. So kann er sich beim ersten Durchlesen einen groben Überblick darüber verschaffen, um was es geht. Beim zweiten Durchlesen kann er dann auf die einzelnen Angaben achten.

Um sicherzugehen, dass der Schüler die Aufgabe richtig verstanden hat, kann er auch versuchen, die wichtigsten Inhalte und die gesuchte Lösung in eigenen Worten wiederzugeben.

 

Und damit das Ganze anschaulicher wird, hier eine Beispielaufgabe:

Familie Müller, bestehend aus Vater Markus, Mutter Tina und ihren drei Kindern Lisa, Daniel und Tim, will mit der Straßenbahn fahren. Die Fahrkarten für Erwachsene kosten 4,20 Euro, die Fahrkarten für die Kinder kosten 2,60 Euro.

Frage: Wie viel Rückgeld spuckt der Fahrkartenautomat aus, wenn Vater Markus die Fahrkarten mit einem 20-Euro-Schein bezahlt? 

Eine kurze Zusammenfassung in eigenen Worten würde lauten, dass Familie Müller Fahrkarten kauft. Die Familie besteht aus den Eltern und drei Kindern. Bei der Aufgabe geht es darum, auszurechnen, wie viel Rückgeld der Vater bekommt, wenn er die fünf Fahrkarten mit einem 20-Euro-Schein bezahlt.

 

2. Schritt: alle wichtigen Angaben unterstreichen

Im nächsten Schritt gilt es, die Angaben zu ermitteln, die notwendig sind, um die Aufgabe lösen zu können. Dazu kann der Schüler alle Infos, die ihm wichtig erscheinen, markieren. Und am besten arbeitet er dabei mit Buntstiften. So kann er die Angaben, die zusammengehören, in jeweils einer Farbe kennzeichnen. Dadurch wird das Sammelsurium aus Angaben übersichtlicher. Wichtige Informationen sind üblicherweise

  • ·         Personen, Tiere oder Zeiten,
  • ·         Zahlen oder Preise und
  • ·         Gegenstände, auf die sich die Zahlen oder Preise beziehen. 

 

Werden bei unserer Beispielaufgabe die entscheidenden Infos markiert und dabei die Personen in grün, die Preise in rot und die Tickets in blau gekennzeichnet, sieht der Text so aus:

Familie Müller, bestehend aus Vater Markus, Mutter Tina und ihren drei Kindern Lisa, Daniel und Tim, will mit der Straßenbahn fahren. Die Fahrkarten für Erwachsene kosten 4,20 Euro, die Fahrkarten für die Kinder kosten 2,60 Euro.

Und als Ergänzung, weil für die Lösung wichtig: Der Vater bezahlt mit einem 20-Euro-Schein.

 

3. Schritt: die Angaben übersichtlich notieren

Nur weil die Textaufgabe jetzt bunt ist, lässt sie sich dadurch nicht automatisch besser lösen. Deshalb werden die markierten Informationen nun sortiert und übersichtlich aufgeschrieben. Je nach Aufgabenstellung bietet sich dabei eine Liste oder eine Tabelle an.

 

Bei unserer Beispielsaufgabe könnte das Ganze so aussehen:

Vorhandene Angaben:

Fahrkarte für Erwachsene4,20 Euro
Fahrkarte für Kinder2,60 Euro
Fahrkarten werden benötigt für2 Erwachsene und 3 Kinder

 

Gesuchter Wert:

Rückgeld bei Bezahlung mit 20-Euro-Schein

 

4. Schritt: die Aufgabe ausrechnen

Nachdem alle Informationen geordnet sind, kann es ans Ausrechnen der Aufgabe gehen. Dazu wird aus den gegebenen Informationen eine Rechenformel aufgestellt. Der Schüler sollte dabei prüfen, welche Frage er mit seiner Rechnung beantwortet. Es gibt Textaufgaben, bei denen die Frage eindeutig ist und die gesuchte Lösung mit den gegebenen Werten direkt berechnet werden kann. Bei anderen Textaufgaben muss erst eine Zwischenfrage geklärt werden, damit die gesuchte Lösung gefunden werden kann.

 

Bei unserer Beispielaufgabe ist eine Zwischenfrage notwendig, um die Lösung zu finden. Denn zuerst muss ausgerechnet werden, wie viel die fünf Fahrkarten kosten. Erst danach kann ausgerechnet werden, wie viel Rückgeld Vater Markus bekommt.

Mit der Tabelle aus Schritt 3 ist das aber nicht weiter schwierig: Klar ist, dass die fünfköpfige Familie Müller zwei Fahrkarten für Erwachsene und drei Fahrkarten für Kinder braucht. Also lautet die erste Rechnung:

 

2 x 4,20 Euro + 3 x 2,60 Euro = 8,40 Euro + 7,80 Euro = 16,20 Euro

 

Damit ist steht fest, dass die fünf Fahrkarten zusammen 16,20 Euro kosten. Nun ist in der Textaufgabe aber nicht gefragt, wie viel die Fahrkosten kosten. Stattdessen lautet die Frage, wie viel Rückgeld Vater Markus bekommt, wenn er mit einem 20-Euro-Schein bezahlt. Folglich lautet die zweite Rechnung, die zur gesuchten Lösung führt:

 

20 Euro – 16,20 Euro = 3,80 Euro

 

Übrigens: Verarbeitet der Schüler alle Informationen aus der Textaufgabe auf einmal, kann er auf die Zwischenfrage verzichten und die Aufgabe auch mit nur einer Rechnung lösen. In diesem Fall sieht seine Rechnung so aus:

 

20 Euro – 2 x 4,20 Euro – 3 x 2,60 Euro = 20 Euro – 8,40 Euro – 7,80 Euro = 11,60 Euro – 7,80 Euro = 3,80 Euro

 

5. Schritt: die Lösung kontrollieren und die Antwort formulieren

Der letzte Schritt besteht darin, die gefundene Lösung zu überprüfen. Dabei muss der Schüler auf zwei Dinge achten, nämlich ob sein Rechenergebnis stimmt und ob er tatsächlich die gesuchte Lösung gefunden hat.

Um das Rechenergebnis zu überprüfen, bietet sich eine Gegenprobe an. Bei unserer Beispielaufgabe würde sie 3,80 Euro + 16,20 Euro = 20 Euro lauten. Um zu kontrollieren, ob der Schüler die gesuchte Lösung gefunden hat, sollte er sich die Textaufgabe noch einmal durchlesen. In unserem Beispiel lautete die Frage: Wie viel Rückgeld spuckt der Fahrkartenautomat aus, wenn Vater Markus die Fahrkarten mit einem 20-Euro-Schein bezahlt? Hat der Schüler in einem Zwischenschritt ausgerechnet, was die fünf Fahrkarten kosten, ist dies nicht sein Ergebnis. Denn gesucht war ja das Rückgeld.  

Stimmt alles, kann der Schüler seine Antwort formulieren. In unserem Beispiel könnte sie lauten: Wenn Vater Markus die Fahrkarten mit einem 20-Euro-Schein bezahlt, spuckt er Fahrkartenautomat 3,80 Euro als Rückgeld aus. 

 

Hier die fünf Schritte zum Lösen von Textaufgaben noch einmal als Übersicht. Die Übersicht kann sich der Schüler ausdrucken und als Merkhilfe zurechtlegen.

  1. 1.       Die Textaufgabe genau durchlesen.
  2. 2.       Alle wichtigen Angaben unterstreichen.
  3. 3.       Die entscheidenden Infos sortieren und übersichtlich aufschreiben.
  4. 4.       Die Aufgabe ausrechnen.
  5. Die Lösung überprüfen und die Antwort formulieren.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Textaufgaben lösen – in 5 Schritten

 

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Kommentar schreiben