Mathematik Lernprogramme

Mathematik Lernprogramme 

Obwohl, oder vielleicht gerade weil Mathematik ab der ersten Klasse unterrichtet wird und uns ein Leben lang begeleitet, zählt die Lehre von Zahl- und Raumgrößen zu den Problemfächern. Lernprogramme sind für jede Altersstufe in Buchform, als Software oder online erhältlich. Während Kinder spielerisch den Zugang zu den Grundlagen der Mathematik bekommen, indem zunächst die Zahlen an sich erlernt werden und später der Umgang mittels Spielen oder durch farblich gestaltete Bilder und Videos geübt wird, behandeln Lernprogramme für Schüler weitergehende Grundlagen wie Algebra oder Geometrie.

Lernprogramme für Berufsschüler oder Schüler der Mittel- und Oberstufen befassen sich mit der sog. höheren Mathematik. Hierzu zählen beispielsweise die Differential- und Integralrechung, Vektoren oder die Mengenlehre.

Speziell auf die Abiturvorbereitung abgestimmte Lernprogramme unterstützen die gezielte Vorbereitung darauf. Für Studenten werden Lernprogramme angeboten, die begeleitend zu den Vorlesungen intensiv auf Fachthemata wie die nichteuklidische Geometrie eingehen. Während Lernprogramme der reinen Mathematik eher für Studenten und Berufsmathematiker interessant sind, treffen Lernprogramme der angewandten Mathematik eine weitaus größere Zielgruppe, denn die angewandte Mathematik bildet die Grundlage wissenschaftlicher Arbeiten von beispielsweise Physikern und Statistikern.

Fachspezifische Lernprogramme etwa für Ingenieure, Bautechniker oder Naturwissenschaftler unterstützen bei der Arbeit, Formel- und Tabellensammlungen sowie Kontrollaufgaben fördern das Verständnis. Generell sind Mathematik Lernprogramme auch für den Hausgebrauch empfehlenswert; zum einen, um die eigenen Kenntnisse aufzufrischen, zum anderen aber auch um etwa bei Hausaufgaben unterstützen zu können, denn gerade vermeidlich “einfache” Aufgaben wie etwa Dreisatzrechungen oder Prozentrechungen, die wir nahezu automatisch ausführen, stellen ein Problem dar, wenn sie erklärt werden sollen.

Lernprogramme werden abgestimmt auf die jeweilige Altersgruppe angeboten und durch die Möglichkeit, zu Hause üben zu können und ohne Angst zu haben, sich zu blamieren, kann sicher besonders lernschwachen Schülern die Angst vor diesem “Horrorfach” etwas genommen werden.

 

Mehr Tipps, Software und Ratgeber zum Lernen und Thema Bildung:

Teilen:

Kommentar verfassen