Tipps für Sprach-Fernkurse

Tipps für Sprach-Fernkurse 

Das Erlernen einer Sprache per Fernkurs kann mit einigen wesentlichen Vorteilen für den Lernenden verbunden sein. Hierzu gehört beispielsweise, dass der Lernende sein Lerntempo individuell bestimmen kann und dabei nicht an feste Unterrichtszeiten und -orte gebunden ist.

Mittlerweile werden Fernkurse für unterschiedlichste Sprachen und abgestimmt auf den jeweiligen Einsatzzweck angeboten. Hier einige Tipps, worauf man bei der Wahl eines Sprachfernkurses achten sollte.

 

        Das richtige Einstiegsniveau.

Grundsätzlich werden Fernkurse in unterschiedlichen Varianten angeboten, für Anfänger, als Aufbaukurse für Fortgeschrittene, zum Wiederholen und Vertiefen bestehender Kenntnisse oder als Erweiterung beispielsweise in Form von Kursen, die Schwerpunkte auf Ausdrücke aus dem technischen oder wirtschaftlichen Bereich setzen.

        Das Ziel des Fernkurses und die Zulassung durch die ZFU.

Vor Beginn des Kurses sollte festgelegt werden, welche Absicht mit dem Erlernen der Sprache verfolgt wird. Zudem sollte darauf geachtet werden, ob der Kurs durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht überprüft wurde.

Verfügt der Fernkurs über das Gütesiegel der ZFU ist beispielsweise sichergestellt, dass es mithilfe des Kurses möglich st, das angegebene Lernziel zu erreichen und die Vertragsbedingungen den Richtlinien des Verbraucherschutzes entsprechen.

 

        Der Aufbau des Fernkurses.

Der Fernkurs sollte so aufgebaut sein, dass er dem Lernenden die Sprache möglichst praxisorientiert und nachvollziehbar vermittelt. Insofern sollte er abwechslungsreich gestaltet sein und auch regelmäßige Wiederholungen und Tests vorsehen, um den tatsächlichen Wissensstand, die Fortschritte und auch die Schwachstellen zu überprüfen.

 

        Die Betreuung während des Kurses.

Wichtig ist, dass dem Lernenden genügend Möglichkeiten zur Verfügung stehen, Fragen zu stellen. Daher sollte es jederzeit möglich sein, Lehrer schriftlich, telefonisch oder per Email zu kontaktieren.

Zudem sollten eingereichte Aufgaben nicht nur durch Noten bewertet werden, sondern auch Rückmeldungen in Form von Tipps, Ratschlägen oder weiterführenden Informationen enthalten.

 

        Schnupperangebote nutzen.

Sehr empfehlenswert ist es, zunächst mehrere Schnupperkurse oder Probelektionen unterschiedlicher Anbieter auszuprobieren, denn auf diese Weise können verschiedene Konzepte kennen gelernt und letztlich der Kurs gewählt werden, der dem Lernenden am besten zusagt.

 

        Selbstdisziplin und Rücksichtnahme.

Ein Sprachfernkurs setzt immer ein gewisses Maß an Selbstdisziplin voraus. Hilfreich kann es daher sein, Lernzeiten fest einzuplanen und beispielsweise längere Zugfahrten zur Arbeitsstätte für Wiederholungen oder zum Lesen von neuer Lektüre zu nutzen.

Zudem sollte auch die Familie informiert und um Rücksicht gebeten werden, damit der Lernende während des Lernen auch wirklich ungestört arbeiten kann.

 

Mehr Tipps und Ratgeber:

Thema: Tipps für Sprach-Fernkurse

 

Teilen:

Kommentar verfassen