10 Tipps zum Vokabeln lernen 

Das Lernen von Vokabeln gehört sicherlich zu den weniger spannenden und beliebten Aufgaben, ist aber unumgänglich, denn Vokabeln bilden die Basis einer jeden Sprache.

Prinzipiell gibt es kein allgemeingültiges Rezept, wie man am besten und einfachsten Vokabeln lernen kann, denn jeder Mensch lernt anders.

Hier aber zehn Tipps, die dabei helfen sollen, sich Vokabeln schnell und vor allem langfristig einzuprägen.

1.       Karteikarten.

Hierbei werden die Vokabeln jeweils auf die eine Seite und die Übersetzung davon auf die andere Seite der Karteikarte geschrieben.

Beim Lernen werden dann zwei Stapel gebildet, ein Stapel mit den Vokabeln, die bereits sitzen und ein Stapel mit den Vokabeln, die wiederholt werden müssen. Die Vokabeln des zweiten Stapels werden anschließend solange wiederholt bis sie auf dem ersten Stapel abgelegt werden können.

2.       Laut lesen und aussprechen.

Sehr hilfreich kann es sein, die Vokabeln nicht nur im Stillen zu wiederholen, sondern die Wörter laut auszusprechen, so dass sich der Klang einprägt.

3.       Eselsbrücken.  

Vielen fällt es leichter, mit Bildern oder Assoziationen zu lernen, anstatt sich einzelne Wörter einzuprägen. Dabei müssen die Verknüpfungen für andere nicht logisch sein, wichtig ist, sich eigene Eselbrücken zu bauen.

4.       In Paketen aus sieben Komponenten.

Das menschliche Gehirn kann sich alles, was mit der Zahl Sieben zusammenhängt, besonders gut merken. Daher kann es sich lohnen, die Vokabeln immer als Pakete aus sieben Wörtern zu lernen. Sitzt die erste Siebener-Gruppe, kann das nächste Paket gelernt werden.

5.       In beide Richtungen.

Hilfreich ist es, die Vokabeln in beide Richtungen zu lernen, also von der Fremdsprache ins Deutsche und auch vom Deutschen zurück in die Fremdsprache.

6.       Häufige Wiederholungen.

Grundsätzlich gilt für Vokabeln, dass diese immer wieder wiederholt werden möchten, auch wenn sie bereits sitzen. Ansonsten können einmal gelernte Vokabeln, die eher selten gebraucht werden, schnell wieder in Vergessenheit geraten.

7.       Verteilen.

Gibt es Vokabeln, die schwer zu lernen sind oder sich einfach nicht einprägen lassen wollen, kann es helfen, diese Vokabeln auf Zettel zu schreiben und diese Zettel in der Wohnung zu verteilen, beispielsweise indem sie an die Türen des Kleider- oder Kühlschrankes oder an den Fernseher geklebt werden.

So fällt nicht nur der Blick darauf, sondern die Vokabeln werden automatisch ständig wiederholt.

8.       Die Reihenfolge ändern.

Damit sich Vokabeln dauerhaft einprägen, sollte die Reihenfolge immer wieder geändert werden. Ansonsten läuft man Gefahr, dass man die Wörter zwar auswendig lernt, sich jedoch nur in eben dieser Reihenfolge an die Bedeutung erinnern kann.

9.       Abfragen lassen.

Dadurch entfällt die Möglichkeit, die Bedeutung der Wörter, die einem nicht auf Anhieb einfallen, nachzulesen. Außerdem macht das Lernen in einer Gruppe meist mehr Spaß als alleine.

10.     Wörter suchen und Sätze bilden.

Um erlernte Wörter auf abwechslungsreiche Art zu wiederholen, ist es sinnvoll, Sätze damit zu bilden oder die Vokabeln anhand von Texten zu wiederholen, wobei die entsprechenden Wörter dann beispielsweise unterstrichen werden.

 

Mehr Tipps und Ratgeber:

Thema: Tipps zum Vokabeln lernen

Kommentar schreiben